Mit einem Wohnwagen reisen

Reist man mit einem Wohnwagen längere Strecken, so gibt es einige wichtige Dinge auf die man achten sollte. Es macht Sinn, diese Punkte im Vorfeld der Reise bereits mit in die Planung einzubeziehen um später nicht mit einer bösen Überraschung zu erwachen. Wir machen Sie hier mit den wichtigsten Aspekten vertraut und sorgen damit dafür, dass Sie sicher und angenehm mit Ihrem Wohnwagen oder Wohnmobil reisen können.

Die Übernachtung ist die große Herausforderung

Gerade wenn man noch ein Neuling beim Thema Reisen mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil ist, macht man sich oft am wenigsten Gedanken über das Wichtigste: Die Übernachtung. Viele denken nur darüber nach, wie man mit dem Wagen von A nach B kommt ohne aber zu beachten, dass der Wagen am Tag circa 12 Stunden steht und sich gar nicht bewegt. Hat man nicht einen festen Platz auf einem Campingplatz gemietet, wo der Wagen sicher stehen kann, so hat man sich spätestens am ersten Abend mit der Frage der Abstellung zu beschäftigen. Gerade wenn man eine Rundreise mit dem Wagen plant, ist eine Klärung dieser Frage essentiell. So sollte man im Vorfeld spezielle Stellplätze ausmachen, auf denen der Wagen auch stehen darf. Ist dies nicht der Fall können in vielen europäischen Ländern empfindliche Bußgelder auf den Halter eines Wohnwagens oder Wohnmobils zukommen.

Die laufenden Kosten beachten

Hat man die Frage der Übernachtung geklärt, ist es auch wichtig, die Finanzen gut im Auge zu behalten. So sind die Kosten der Anschaffung oder Miete eines Wohnwagens oder Wohnmobils für eine längere Reise eine Sache. Eine ganz andere sind die laufenden Kosten, die für den Sprit und die Ernährung und Verpflegung der Insassen anfällt. Hier sollte man am Tag je nach Reisedistanz und Reisegeschwindigkeit gut und gerne pro Person 25 bis 40 Euro einplanen um am Ende keine bösen Überraschungen zu erleben.